Beatrice Voigt
geboren 1971 in Schwerin
Freie Autorin
Arbeitsgebiete: Lyrik, Prosa, Erzählung, Kunst – und Kulturprojekte

Hallo und herzlich Willkommen auf meiner Internetseite. Hier findet Ihr eine Auswahl meiner Gedichte und eine Übersicht über mein Schaffen und meine aktuellen Projekte.


Hier findet Ihr den Videomitschnitt von meiner Lesung zu den Literaturtagen 2015 in Schwerin. Das war ein wirklich toller Abend und ich danke nochmals allen Gästen und Mitwirkenden. Und wer nicht dabei sein konnte – das ist eine gute Zusammenfassung und eine sehr schöne Erinnerung.

„Schreiben ist wie Tanzen – ähnlich, wie beim Tanzen übernimmt die Seele die Aufgaben der Sinne, dann beginnt sich der Körper ganz von allein zu bewegen. So bekamen meine Worte einen Rhythmus, wurden zu einer Musik, die ich liebte.“

funkelnagelneu

Verliebt

Warmes Licht/Grauer Asphalt.

Blicke ins Innere der Zeit.

Eine zarte Hand, ein reiner Geist

berührt sanft die Saiten

in Erinnerung an die tröstende Endlichkeit.

 

Ein Kindgesicht noch.

Trägt die Seele auf seinen Lippen.

Seine Worte sind Blumen – gehaucht.

Die Melodie, ein Buch, das niemals endet

und der Klang, wie die Stimme des Vaters zur Mittagszeit.

 

Das Lachen des Himmels scheint unendlich weit.

 

Stille. kurz.

Und die Wirklichkeit klopft mürrisch an die sperrige Tür des alten Gemäuers.

Regen im Gepäck.

Löschung der Farben.

Klarer Verstand.

 

Im kleinen Zimmer der ewigen Jugend,

das Herz voller Glück,

trägt der träumende Wind den Hut des Jünglings in die sehnsuchtsvolle Welt.

Schmetterlinge, goldenes Haar, tanzende Mädchen,

und Wiesen im satten Grün.

 

Und der Himmel ist doch so nah.

 

Und Fenster und Türen öffnen sich.

Und Herzen und Ohren lauschen

dem schmerzvollen Klang der Einsamkeit.

Und mit rasendem Herzen und festem Blick wird der Koffer gepackt.