Theaterstück – „Nur Immer! oder Zeitlos?“

Szenische Lesung in 4. Dialogen

Am Anfang war die Begegnung. A und B lernen sich kennen und – vielleicht – lieben. Schüchtern und zaghaft, aber auch sehr mutig kommen zwei Figuren ins Gespräch. Mit viel subtilem Humor und Gefühl kommen sie sich näher. Angelehnt an die alte Volksweise Es waren zwei Königskinder  wirft die Autorin die Frage auf, was das „subjektive tiefe Wasser“ eigentlich bedeutet und ob die beiden Figuren in der Lage sind, das Trennende zu überwindet. Wie tief ist es wirklich, betrachtet im Kontext von gesellschaftlichen Konventionen und persönlichen Blickwinkeln in der heutigen Zeit.

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail to someone